Häufig gestellte Fragen Koppert Cres

Die Beschreibungen sprechen von Gemüsesprossen. Umfasst dies Kresse?

In den Medienberichten wird über Keimgemüse gesprochen. Werden darunter auch Kressen verstanden?
Im täglichen Gebrauch werden Kressen und Sprossen tatsächlich auch als Keimgemüse bezeichnet. Doch hier hört der Vergleich auch schon auf. Kressen sind lebende Pflanzen mit Wurzeln, Stängel und Blatt und können sich zu vollwertigen Pflanzen entwickeln. Der Anbau erfolgt bei normalen Temperaturen und bei (Sonnen)licht in einem Gewächshaus. Sprossen sind Keimlinge, die in speziellen Keimzellen im Dunkeln bei hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit wachsen. 

Gibt es außer den Problemen mit Mungobohnensprossen/Sojasprossen auch Probleme bei den Kressen?
Es gibt keinerlei Hinweis auf (voraussichtliche) Probleme mit Kressen. Bei der Produktion und der Verarbeitung von Kressen wird besonders auf größtmögliche Sauberkeit und Hygiene geachtet. Die Lebensmittelsicherheit steht an oberster Stelle.

Liefert Koppert Cress auch Sojasprossen?
Koppert Cress hat sich auf Kressen spezialisiert. Die Produktion von Sprossen stellt andere Anforderungen an die Betriebsräume und Arbeitsbedingungen. Daher ist Koppert Cress nicht in der Lage bzw. gewillt, Sprossenprodukte wie Sojasprossen zu produzieren und bietet diese daher nicht an. 

Koppert Cress ist kein Bio-Betrieb. Muss ich mir deshalb Sorgen machen?
Bio-Produkte werden beim Verbraucher von Jahr zu Jahr beliebter. Diese Produkte werden mit besserem Geschmack, Nachhaltigkeit, Gesundheit und natürlichem Anbau verbunden. Um das Prädikat "biologisch" führen zu dürfen, muss ein Betrieb bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Eine dieser Voraussetzungen ist der ausschließliche Einsatz von organischem Dünger pflanzlichen oder tierischen Ursprungs. Aus Gründen der Lebensmittelsicherheit setzt Koppert Cress jedoch bewusst auf mineralischen Dünger und erfüllt damit nicht die Anforderungen für einen Bio-Betrieb.

Was bedeutet das SQF-Logo auf den Kresse-Verpackungen von Koppert Cress?
SQF steht für Safe Quality Food. Dieses Logo auf der Verpackung weist darauf hin, dass wir in unserem Betrieb nach dem Qualitätsmanagementsystem für Lebensmittelsicherheit SQF 2000 arbeiten. Dadurch gewährleisten wir die Lebensmittelsicherheit und die Qualität unserer Produkte.

Wie sorgt Koppert Cress für die Lebensmittelsicherheit seiner Produkte?
Koppert Cress setzt sich voll und ganz für die Sicherheit seiner Produkte ein. Das beginnt bei der Kontrolle der Produktionsfelder für die Samen. Das Saatgut wird vor der Aussaat gewaschen und von Verunreinigungen befreit. Die Kressen werden auf Zellulose gesät, einem sauberen Material, das aus nachhaltig angebauten Bäumen hergestellt wird. Die Bewässerung der Sämlinge erfolgt mit Leitungswasser. Um Kontaminierungen von außen zu verhindern, sind die Gewächshäuser mit Insektenschutzgittern versehen. Im Betrieb verlaufen alle Prozesse streng nach den im HACCP SQF festgelegten Protokollen und Regeln. So ist der lebensmittelsichere und saubere Ablauf aller Handlungen gewährleistet. 

Werden die Produkte von Koppert Cress auch getestet?
Die Produkte werden regelmäßig und während des gesamten Produktionsprozesses getestet. Vom Zeitpunkt der Aussaat der Pflanzen auf dem Feld zur Samenproduktion, über die Ernte der Samen, während des Anbaus und als fertiges Produkt: Die Kressen werden in jeder Phase der Produktion auf bekannte Krankheitserreger getestet. Dabei geht Koppert Cress sogar über die gesetzlichen Vorschriften hinaus.

Gerelateerde nieuwsberichten

Ook interessant